Neuer Vorstand der VITAKO gewählt

Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister (VITAKO) hat am 12. November 2020 einen neuen Vorstand gewählt.

Dr. Rolf Beyer, Geschäftsführer des Zweckverbands Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg, wird Vitako-Vorstandsvorsitzender. Erster Stellvertreter ist William Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Komm.ONE, neuer zweiter Stellvertreter ist Lars Hoppmann, Geschäftsführer des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe. Als weitere ordentliche Vorstandsmitglieder wurden Dr. Johann Bizer (Vorstandsvorsitzender der Dataport AöR), Peter Kühne (Geschäftsführer der Leipziger Lecos GmbH), Sören Kuhn (Geschäftsführer des Zweckverbands GKD Recklinghausen) und Rudolf Schleyer (Vorstandsvorsitzender der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern, AKDB) gewählt.
VITAKO ist wichtiger Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in allen Fragen der kommunalen IT. Zugleich ist sie die Stimme der Kommunalen IT-Dienstleister auf der bundes- und landespolitischen Ebene.
Zu den wichtigsten Themen der Arbeitsgemeinschaft zählen das Onlinezugangsgesetz (OZG) und das Digitalisierungsprogramm des IT-Planungsrates sowie die digitale Souveränität, digitale Bildung, Onlineverwaltung, Registermodernisierung und neue Technologien (Blockchain-Technologie).  Mehr über die die Vitako-Mitgliederversammlung und die Vorstandswahlen erfahren Sie auf den Seiten der Vitako .