Komm.ONE beteiligt sich am Digitaltag 2021

Bild mit dem Schriftzug "Digitalisierung gemeinsam gestalten, Digitaltag, 18. Juni 2021"

Am Freitag, 18. Juni 2021, fand online der bundesweite Digitaltag statt. Das Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg bot unter dem Motto „Digitale Souveränität – (Mehr) Kompetenz für Kommunen“ gemeinsam mit der Digitalakademie@bw und der Landeszentrale für politische Bildung (LpB)  mehrere Vorträge rund um die Digitalisierung der Kommunen und die Online-Verwaltung an.

Auch Andreas Pelzner, Mitglied des Vorstands der Komm.ONE, beteiligte sich mit einem Vortrag über „Open Source als Quelle der Digitalen Souveränität“ gemeinsam mit Peter Ganten, Vorstandsvorsitzender der Open Source Business Alliance (OSBA) an diesem Programm.

Logo der Digitalakademie BW mit Schriftzug und Löwe

Beide Organisationen arbeiten an der Pilotierung einer Open-Source-Plattform für Bund, Länder und Kommunen zusammen mit dem Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI), dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Nordrhein-Westfalen und dem Ministerium für Inneres, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg mit.

Komm.ONE ist Partnerin der Digitalakademie@bw und führt die Geschäftsstelle sowie den kommenden kommunalen Innovations-Hub (KommHUB). Im Rahmen des Digitaltages wurden von der Geschäftsstelle der Digitalakademie@bw die vielfältigen Angebote der Digitalakademie@bw vorgestellt. Ebenso wurde von Vertretern der Komm.ONE der KommHUB präsentiert, der kommunale Innovationen fördern soll.
Mehr über den Digitaltag lesen Sie hier