Digitalisierung entlastet die Kreisverwaltung

Rechnungseingangsworkflow im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald erfolgreich umgesetzt

Das Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald hat am Dienstag, 13. Juli 2021, als erster Teilnehmer der Initiative Digitale Landkreiskonvois 2.0 - INDILAKO 2.0 – einen E-Rechnungseingangs-workflow produktiv gesetzt. Damit ist die Landkreisverwaltung nun in der Lage, ihre Rechnungen vollständig digital - und damit medienbruchfrei und ohne Papier - in einem elektronischen Workflow zu bearbeiten. Die Software-Lösung wurde auf Basis des in Baden-Württemberg verbreiteten Produktes KM Doppik für die Kommunale Finanzwirtschaft in Verbindung mit dem SAP-integrierten Rechnungseingangswork­flow der Komm.ONE umgesetzt.

Sechs Landkreise haben sich bei der Einführung des E-Rechnungseingangsworkflows unter der Federführung des Landkreistages Baden-Württemberg zu einem Konvoi zusammengeschlossen. Dazu gehören neben den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen auch der Alb-Donau-Kreis, der Ostalbkreis, der Rems-Murr-Kreis und der Zollernalbkreis. Kennzeichnend für einen derartigen Konvoi ist, dass die beteiligten Landratsämter sich jeweils gegenseitig unterstützen, indem sie zum Beispiel die gleichen Einstellungen benutzen, um die Produktivsetzung der Software möglichst effizient durchzuführen.

Thorsten Trenkle, Fachbereichsleiter Finanzen beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, zeigte sich äußerst zufrieden mit der Umsetzung: „Die Produktivsetzung verlief insgesamt sehr gut. Sämtliche Rechnungen der beiden Pilotbereiche wurden ab Produktivsetzung über den Workflow bis hin zum Zahlungslauf digital bearbeitet. Das hartnäckige Testen und Optimieren hat sich gelohnt. Auch die Komm.ONE hat bei Fragen oder Problemen sehr schnell reagiert“. 

Andreas Pelzner, Vorstandsmitglied der Komm.ONE, ist von der Konvoi-Lösung ebenfalls sehr angetan: „Die Einführung von Softwareprodukten bei unseren Mitgliedern im Konvoi ermöglicht es uns, schneller und standardisierter zu werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald und den weiteren beteiligten Landratsämtern. Bei dieser Initiative konnten wir viele wertvolle Erfahrungen hinzugewinnen – zum Nutzen aller kommunalen Verwaltungen in Baden-Württemberg“.